Gemeinsam Stärken Bilden

Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte

Anlauf- und Beratungsstelle für blinde und sehbehinderte Menschen im Rhein-Main-Gebiet

Zwei Schilder sind am Eingang der Stiftung angebracht. Sie zeigen die Logos der Stiftung und der EUTB

Teilen

Leitbild

Das Bild zeigt eine Leitlinie, auf der ein Blindenlangstock entlang geführt wird.

Die Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte fühlt sich als Einrichtung der Selbsthilfe durch die UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen in ihrer Arbeit bestätigt und begrüßt ausdrücklich die in der Konvention formulierten Forderungen. Deshalb schließt sie sich der Selbstverpflichtungserklärung des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes e.V. zur Umsetzung der UN-Konvention an und wird ihre Angebote in diesem Sinn ständig überprüfen und weiterentwickeln.

Der Abbau von Informations-, Kommunikations- und Mobilitätsbarrieren und die bestmögliche Beratung sowie pädagogische und rehabilitative Förderung von blinden und sehbehinderten Menschen in den verschiedenen Lebensphasen steht dabei im Zentrum ihres Handelns.

Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

- die Förderung, Entwicklung und Umsetzung von Vorhaben, Maßnahmen und zeitgemäßen Konzepten zur Rehabilitation und Integration von blinden und sehbehinderten Menschen

image
image
image
image
image
image
image
image
image

Erfahren Sie mehr über: